Biographie

Vom Elektrofachmann zum gefeierten Komiker

Rowan Sebastian Atkinson wurde am 6.Januar 1955 in Consett, England geboren. Zusammen mit seinen zwei älteren Brüdern Rodney und Rupert wuchs er auf dem väterlichen Bauernhof auf. Nach seinem Schulabschluss studierte er Elektrotechnik zunächst an der Universität von Newcastle und später am Queens College in Oxford. Schon während dem Studium in Oxford entdeckte er sein Talent für die Schauspielerei. So wirkte Rowan Atkinson an Aufführungen der dortigen Theatergruppe, der Oxford University Dramatic Society, mit. In Oxford lernte der Komiker auch den späteren Drehbuchautor Richard Curtis kennen.

Schauspieler und Familienmensch

Nach seinem Abschluss widmete Atkinson sich ganz der Schauspielerei und wirkte in zahlreichen Produktionen mit. Während seiner Arbeit in der Serie Blackadder lernte er die Maskenbildnerin Sunetra Sastry kennen, die er 1990 heiratet. Trauzeuge war sein Schauspielkollege Stephen Fry. Mit Sastry ist Rowan Atkinson auch heute noch verheiratet und hat zwei Kinder, Lily und Benjamin. Die Familie lebt abwechselnd in Northamptonshire, Oxford und London.

Auf dem Weg zum internationalen Erfolg

International bekannt wurde Atkinson 1990 durch die Rolle des Mr.Bean, eines tollpatschigen, neugierigen Mannes, der in Begleitung seines Teddys im Alltag kein Fettnäpfchen auslässt und in seiner Umgebung so manches Mal für Chaos sorgt. Die Figur des Mr. Bean wurde zum Markenzeichen von Rowan Atkinson. Bis 1994 drehte er insgesamt 14 Folgen. Trotz dieser geringen Zahl erlangte der Schauspieler als Mr. Bean Kultstatus. Dies führte dazu dass zwei Kinofilme über Mr. Beans Abenteuer gedreht wurden und Rowan Atkinson in verschiedenen Komödien zu sehen war. So spielte er beispielsweise 1994 in Vier Hochzeiten und ein Todesfall einen schusseligen Pfarrer und in Tatsächlich Liebe, für den sein Jugendfreund Richard Curtis das Drehbuch schrieb, war er als perfektionistischer Schmuckverkäufer zu sehen.

Eine weitere Leidenschaft des Komikers sind Autos. Zu seiner Sammlung gehören unter anderem ein McLaren F1, ein Aston Martin sowie ein Audi A8. Mit seinem Aston Martin nimmt Atkinson auch regelmäßig an Rennen des Aston Martin Owners Club teil.